라이프로그


발레 쌍둥이(Die Ballett-Zwillinge) 부베니체크 형제 다큐멘터리 녹화물

Die Ballett-Zwillinge




Samstag, den 7.Februar 2004 um 22:30 Uhr
Die Ballett-Zwillinge

Dokumentation, Deutschland 2003, NDR, Erstausstrahlung
Von: Peter Schlögl

"Wenn ich meinen Bruder tanzen sehe, sehe ich mich selbst", sagen beide.

Offizielle Website : www.bubenicek.net/

Jirí und Otto Bubenícek, die gefeierten Solotänzer in John Neumeiers Hamburg Ballett, sind Zwillinge. Sie tanzen die Hauptrollen in Neumeiers "Illusionen - wie Schwanensee" und "Nijinsky" jeweils als zwei Seiten einer einzigen Person. So sind sie in "Schwanensee" der König und sein Alter Ego, sein Schatten, und in "Nijinsky" der geniale Tänzer Vaclav Nijinsky und dessen inneres Ich. Wenn sie tanzen, garantieren sie volle Häuser, denn das Geheimnisvolle, das Bewegende der großen Neumeier-Ballette entfaltet mit ihnen seine einzigartige Strahlkraft. Auf dem Weg zum Weltruhm gewann Jirí Bubenícek 2001 im Bolschoi Theater den renommierten Prix Benois de la Danse als bester Tänzer der Welt und bewies auch mit eigenen Choreografien Talent. Zwillingsbruder Otto glänzt in Hauptrollen bei Neumeier und erwarb sich internationale Aufmerksamkeit mit seinen erotisch gefärbten Interpretationen der großen romantischen Rollen.

Die Zwillinge stammen aus einer alten tschechischen Zirkusfamilie. Der Tanzunterricht sollte die beiden Jungen auf das Artisten-Dasein in der Manege vorbereiten. Eine Ballettlehrerin entdeckte das Talent der Elfjährigen und sie gingen trotz anfänglichen Widerstands der Eltern aufs Prager Konservatorium. Der Film behält das Spannungsverhältnis der tanzenden Brüder zueinander im Blick. Wenn die beiden sich in Claude Brumarchons Choreografie "Les indomptés" minutenlang ganz allein in Hochgeschwindigkeit und absolut synchron auf der Bühne bewegen - einer der Spiegel des anderen - erzeugen sie nicht nur ungläubiges Staunen, sondern auch Betroffenheit. Denn wir sehen zwei identische Tänzer, die sich nahezu schmerzhaft voneinander zu trennen versuchen, denen es aber nicht gelingt. Eine Metapher für das wirkliche Leben als Zwilling?

Peter Schlögl schuf eine Tanz-Dokumentation mit spektakulären Bildern und einfühlsamen Beobachtungen über ein Leben im Zwillingsschritt. Ein Film, der nicht nur in schönen Bildern schwelgt, sondern den guten und schlechten Seiten des Tanzes mit dem anderen Ich nachspürt.


덧글

댓글 입력 영역